Pfarreien St. Martin Bexbach

Herzlich willkommen

auf der Homepage der katholischen Pfarreiengemeinschaft Bexbach. Seit dem 1. Juli 2005 bilden die Pfarreien Bexbach-           St. Martin, Oberbexbach-St. Barbara, Frankenholz-St. Josef und Höchen-St. Maria Geburt eine Pfarreiengemeinschaft, die auf      dem Weg ist, eine einzige Pfarrei mit vier Kirchen zu werden.




Wir bitten um Beachtung!!

 

Am Samstag, dem 18. Juli 2015 beginnt die Hl. Messe schon um 18.00 Uhr.

 

Wir feiern in diesem Festgottesdienst das 100-jährige Jubiläum der Kath. Frauengemeinschaft St. Martin.

 

Es ergeht herzliche Einladung an alle.

 


Aus dem Pfarrgemeinderat St. Martin Bexbach


Die Vorbereitung der kommenden Pfarreiratswahlen stand im Mittelpunkt der letzten Sitzung des Pfarrgemeinderates der kath. Pfarrei St. Martin. Am 10. und 11. Oktober werden im gesamten Bistum Speyer die neuen Gremien gewählt. Diese haben angesichts der neuen Strukturreform „Gemeindepastoral 2015“ eine enorme Bedeutung. Die bisherigen Pfarrgemeinde- und Verwaltungsräte werden aufgelöst und durch Pfarreiräte, Verwaltungsräte und Gemeindeausschüsse ersetzt. Das bedeutet für St. Martin, dass in den neuen Pfarreirat, der u.a. für die Grundlage eines pastoralen Konzeptes für die Gesamtpfarrei St. Nikolaus zuständig ist, 3 Personen entsendet werden, in den neuen Verwaltungsrat, verantwortlich für Haushaltspläne und Jahresrechnungen, 2 Personen und in den neuen Gemeindeausschuss, zuständig für das kirchliche Leben „vor Ort“, 8 Personen. In diesem Zusammenhang rief Bernhard Wittling, der Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, alle Mitglieder der Pfarrei auf, zu überlegen, ob sie selbst kandidieren möchten oder zumindest jemand benennen könnten, der dann vom Wahlausschuss angesprochen werden könnte. „Mit der neuen Strukturreform des Bistums stehen wir alle vor einer großen Herausforderung. Wir brauchen am ganzen Höcherberg Katholikinnen und Katholiken, die bereit sind, an dieser großen Aufgabe mitzuarbeiten und sich engagiert für eine lebendige Kirche in Bexbach einzusetzen.

 

Nur durch die Mitarbeit vieler können wir die Einheit unserer neuen Pfarrei schaffen und dem kirchlichen Leben am Höcherberg neue Impulse verleihen.“ Die Publikationen zu der Wahl wird der gemeinsame Wahlausschuss aller jetzigen Pfarreien noch rechtzeitig bekanntgeben.

 

Was das Pfarrfest im September betrifft, so fasste der Pfarrgemeinderat noch keinen abschließenden Beschluss. Da nicht auszuschließen ist, dass der Baubeginn des neuen Pfarrheims Mitte/Ende August ist, wäre dann eine Ausrichtung auf dem Kirchenplatz nicht möglich. Daher hat der PGR festgelegt, dass am 13. September, nach dem 10:30 Uhr-Gottesdienst eine kleinere Zusammenkunft um die Kirche stattfindet, wie auch immer diese aussehen wird. Auch hier kann erst Genaueres veröffentlicht werden, wenn entsprechende Fakten vorliegen.

 

Judith Schwinn gab für die Edith-Stein-Bücherei bekannt, dass ab dem 1. Juli auch eine Online-Ausleihe möglich ist. Des Weiteren bietet die Bücherei künftig E-Books an. Judith Schwinn: „Obwohl wir damit unser Angebot erweitern, bleibt unser Jahresbeitrag von 5,--€ erhalten.“ Weitere Details zu den neuen Angeboten sind während der Ausleihzeiten zu erfahren.

 

Am 18. Juli feiert die Frauengemeinschaft KfD ihr 100-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass findet bereits um 18 Uhr in der Kirche St. Martin ein Festgottesdienst statt, an den sich dann um die Kirche ein Empfang anschließt. Die gesamte Pfarrei ist von der Frauengemeinschaft zu beiden Teilen des Jubiläums herzlich eingeladen.

 

L/B


Jahresausflug der beiden Kirchengemeinden

nach Worms

 

 

Das Thema der diesjährigen ökumenischen Woche war der paulinische Galaterbrief, in dem es u.a. um die Frage der Rechtfertigung ging. Da Paulus diese überwiegend durch den Glauben gegeben sah und nicht durch die Befolgung von Gesetzesvorschriften, lag für den ökum. Arbeitskreis die Beantwortung der Frage nach dem Ort des diesjährigen Ausfluges sehr nahe. Auf dem Wormser Reichstag 1521 hatte Martin Luther die Frage der Rechtfer-tigung ebenfalls aus dem Glauben begründet und damit die Reichsacht durch den Kaiser auf sich gezogen.

Daher führte der diesjährige Jahresausflug der beiden Kirchengemeinden, welcher von der Familie Stenz wieder bestens organisiert wurde,  in die rheinland-pfälzische Kreisstadt. Schwerpunktmäßig wurde das jüdische Viertel mit der alten Synagoge, dem Kultbad und dem Raschi-Haus besichtigt. Im Anschluss daran konnte noch durch eine von Diakon Eisel kurzfristig organisierte Domführung die spätromanische Basilika besichtigt werden. Im Anschluss daran blieb noch Gelegenheit, die Innenstadt mit ihren Verweilmöglichkeiten oder dem Lutherdenkmal oder und dem Nibelungenmuseum zu erkunden. Den Abschluss bildete bei geselligem Beisammensein der Aufenthalt in der Privatbrauerei „Hagenbräu“. Kulturelles, Theologisches mit gemeinsamem Zusammensein – das ist die Absicht dieser ökum. Fahrten, die auch dieses Jahr wieder sehr wohl erfüllt wurde. Und so fasste Pfr. Heck denn auch zusammen: „Nur der, der sich in seiner Konfession zuhause fühlt, kann auch mit Andersgläubigen einen intensiven Dialog führen.“

 

 

 

L/B


Wahl der Gremien in der neuen Pfarrei St. Nikolaus Bexbach

 

Die Kandidatensuche hat begonnen

 

Ab 1. Januar 2016 entsteht aus den 4 Pfarreien St. Martin Bexbach, St. Barbara Oberbexbach, St. Josef Frankenholz und Maria Geburt Höchen die neue Großpfarrei St. Nikolaus Bexbach. Im Großen und Ganzen ist sie in ihren Grenzen identisch mit der Stadt Bexbach. Die bisherigen Pfarreien werden die Bezeichnung „Gemeinde“ führen: Gemeinde St. Martin, Gemeinde St. Barbara, Gemeinde St. Josef, Gemeinde Maria Geburt.

 

Die neue Struktur erfordert auch eine Neuordnung der Räte, deren Wahl am 10./11. Oktober 2015 stattfindet. Auf der Ebene der neuen Großpfarrei St. Nikolaus wird es einen Pfarreirat und einen Verwaltungsrat geben. Der Pfarreirat wird aus 12, der Verwaltungsrat aus 8 Mitgliedern bestehen, die paritätisch aus den 4 bisherigen Pfarreien besetzt werden. Der neue Pfarreirat hat die Aufgabe, die Grundlagen eines pastoralen Konzepts für ein aktives kirchliches Leben zu erarbeiten, pastorale Schwerpunkte zu setzen und das Zusammenwachsen zu der größeren Einheit zu fördern. Der neue Verwaltungsrat berät und beschließt über die erforderlichen personellen, räumlichen und finanziellen Voraussetzungen, erstellt den Haushaltsplan und die Jahresrechnung und entscheidet über Dienst- und Arbeitsverträge, sowie über Bau- und Grundstücksangelegenheiten. Das Vermögen der bisherigen Pfarreien und deren „Stammkapital“ bleiben dabei unberührt.

 

Um das kirchliche Leben „vor Ort“ in Liturgie, Verkündigung und karitativem Dienst zu erhaltern und „die Kirche im Dorf“ zu lassen, werden in den vier Gemeinden Gemeindeausschüsse gewählt, bestehend aus 8 Mitgliedern in St. Martin, jeweils 6 in St. Barbara und St. Josef und 3 in Maria Geburt.

 

Zur Vorbereitung und Durchführung der Wahl der drei Gremien unter dem anspruchsvollen und motivierenden Motto „Weil es mich angeht“ wurde ein Wahlausschuss gebildet, der Kandidaten/innen sucht und zur Benennung von Kandidaten aufruft. Gesucht werden ehrenamtlich engagierte Männer und Frauen, denen das kirchliche Leben am Höcherberg am Herzen liegt, und die sich Gedanken machen, wie es trotz aller Probleme weitergehen kann. Resignation, Mutlosigkeit und das Bedauern der Verluste vieler Traditionen sind schlechte Ratgeber. Die Zeichen der Zeit müssen erkannt werden, ohne dem sog. Zeitgeist zu verfallen. Dazu sind Initiativen und neue Ideen gefragt. Auch positive, konstruktive Kritik ist erforderlich. Verständnis und Toleranz untereinander helfen, weiter zu einer neuen, größeren Einheit zusammen zu wachsen.

 

Kandidaten/innen für den Pfarreirat und die Gemeindeausschüsse müssen mindestens 16 Jahre, für den Verwaltungsrat mindestens 18 Jahre alt sein. Formulare für Vorschläge zur Kandidatur sind erhältlich bei den Pfarrbüros, an den Schriftenständen und bei den Mitgliedern des Wahlausschusses. Ansprechpartner sind für St. Martin Bexbach Herr Bernhard Wittling Tel. 50580, für St. Barbara Oberbexbach Frau Sabine Becker Tel. 80707, für St. Josef Frankenholz Herr Manfred Lapré Tel. 81143 und für Maria Geburt Höchen Frau Gisela Jakob Tel. 80277. Spätester Termin für die Meldung von Kandidaten/innen ist der 30. August 2015.

 

In der nächsten Zeit gibt es weitere Informationen über die Wahl, Briefwahl usw. im Kirchenblatt und in der Presse.

R.K.


kfd
Jubiläum……Jubiläum……100Jahre……100Jahre  ….   100 Jahre……..Jubiläum
Unsere Frauengemeinschaft darf in diesem Jahr ihr 100jähriges Bestehen feiern.  Aus diesem gegebenen Anlass laden wir schon heute zum feierlichen Festgottesdienst am Samstag, dem 18. Juli 2015  alle, die mit uns feiern wollen,  ganz herzlich ein. Wir würden uns sehr freuen, wenn nicht nur die Mitglieder der kfd, sondern auch viele Kirchengemeindemitglieder sich diesen Termin schon heute vormerken und mit uns feiern würden.



Atomuhr
Kalender

NEWS





Krankenkommunion

Sie möchten die Kranken-kommunion regelmäßig einmal im Monat zu Hause empfangen?

Dann setzen Sie sich bitte mit dem kath. Pfarramt St. Martin,  in Verbindung.


Mutter-Kind-Gruppe

Die Mutter-Kind-Gruppe für Kinder von ein bis drei Jahren findet im kath. Kindergarten St. Dominikus, Pestalozzistr. 2, Bexbach, jeweils mittwochs von 15.30 - 17.00 Uhr und freitags von 9.30 - 11.00 Uhr statt.

Nähere Informationen bei Frau Kathrin Hemm, Tel. 06826 / 52 48 22.







St. Martin Bexbach

 


T  0 68 26 / 48 75

St. Barbara Oberbexbach

 

T   0 68 26 / 65 52

St. Josef Frankenholz

 


T  0 68 26 / 63 09

St. Maria Geburt Höchen

 

T  0 68 26 / 63 09



fotos privat