Briefe aus Simbawe 2016

Herr Pfarrer Charles Rensburg schreibt am 20.12.2016:

 

An die Pfarrei St. Nikolaus,

in diesem Jahr haben wir entschieden die Kinder-Weihnachtsfeier nicht in

Insuza abzuhalten. Wir haben nicht genug Geld für ca. 450 Kinder.

 

Deshalb feierten wir am 19. Dezember ein Kinderfest hier in der Nähe. Es

ist ein sehr armes "Dorf", mehr ein Slum, mit hunderten von Menschen,

welche vom Land hierher gekommen sind, um in Stadtnähe nach Arbeit zu

suchen.

Im ganzen Land herrscht eine hohe Arbeitslosigkeit. Unglücklicherweise

gibt es aber auch hier nur sehr wenige Jobs und so leben diese Menschen

in sehr ärmlichen Verhältnissen, schlechter als auf dem Land.

 

Die meisten Kinder gehen nicht zur Schule, weil das Schulgeld fehlt. Die

Gemeinde Shiyabazali ist in einer schwierigen Situation.

 

So entschieden wir, dass wir gerne diesen kleinen Kindern Freude bringen

möchten, um zu zeigen, das Gott auch für die Armen und Verlassenen sorgt.

 

Die Kinder waren sehr aufgeregt. Sie sangen Weihnachtslieder und

spielten die Geburt von Jesus nach. Sie sangen auch "Happy Birthday" für

Jesus. Die Freude auf ihren Gesichtern zu sehen war soooo schön.

 

Vielen Dank dafür, dass Sie alle den Kinder von Afrika diese Freude

gebracht haben.

Wir besorgten für die Kinder einige Weihnachtsgeschenke für das Fest

(Imbiss, Süßigkeiten, Kuchen) und Schreibhefte für die Schule und mieteten eine Hüpfburg zum Spielen nach dem Essen.

 

 Wir rechneten mit 150 Kindern, aber letztlich haben wir 210 Kindern einen schönen Tag bereitet.

 

Ich möchte der Pfarrei St. Nikolaus Dank sagen für die Großzügigkeit von Liebe und Freundlichkeit, wodurch dieses Ereignis möglich wurde.

Ich wünsche Ihnen allen ein schönes Weihnachtsfest und Gottes Geschenk von Frieden.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Father Charles Rensburg, OMI


Sauberes Wasser für ländliche Regionen im Bereich der St. Luke's Mission

Neue Wasserstelle in Betrieb genommen

 

Letztes Jahr konnten wir einen Brunnen bohren für eine von der Dürre betroffenen ländliche Gemeinde im Bereich der St. Luke's Mission, Siziphile Catholic Community.

 

Auch in diesem Jahr konnte eine weitere Wasserstelle in Betrieb genommen werden. 2.400 Euro aus der Pfarrei St. Nikolaus haben geholfen das neue Bohrloch in Bhomela fertigzustellen.

 

Dafür allen Spendern ein herzliches Dankeschön.

 

 

 

Die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates , Frau Idah Ngwenya, hat uns eine Dankes-email gesendet. Sie schreibt:

 

Liebe Mitglieder der Pfarrei St. Nikolaus,

 

Herzliche Grüße von den Bewohnern der katholischen Gemeinde Bhomela in Simbabwe, welche ihre tiefempfundene Dankbarkeit für die finanzielle Unterstützung, welche sie erhalten haben, zum Ausdruck bringen möchten.

 

Durch Ihre Hilfe und Unterstützung haben wir nun eine Wasserstelle für das ganze Dorf. Dieses Geschenk ist besonders wichtig für uns, weil in diesem Jahr eine schwere, langanhaltende Dürre war. Viele Rinder sind wegen des Wassermangels umgekommen, und unsere Kinder mussten jeden Tag, auf der Suche nach Wasser, lange Wege zurücklegen.

 

 

 

All dies hat sich durch das Geschenk einer Wasserstelle verändert. Dieses Bohrloch ermöglicht es uns sauberes Wasser für unsere Kinder zu haben, und die Gärten zu erweitern, um die ganze Gemeinde zu unterstützen, vor allem in Zeiten der großen Dürre.

 

 

 

Worte können nicht beschreiben wie dankbar wir uns Ihnen gegenüber fühlen und wir wünschen Ihnen allen Gottes reichen Segen. Wir beten für Sie alle.

 

 

 

Frau Idah Ngwenya

 

Vorsitzende der katholischen Gemeinde von Bhomela

 

Simbabwe

 

 

 

Father Charles Rensburg besucht, leider nur für eine Woche, Bexbach.

 

Er möchte Ihnen seinen persönlichen Dank aussprechen und freut sich auf viele Begegnungen mit Ihnen. Gelegenheit dazu haben Sie am Sonntag, 13. November, nach dem Familiengottesdienst um 10.30 Uhr und am Ende des großen Gebetes ab 17.00 Uhr.

 

Auch am Sonntag, 20. November, wird Father Charles die Messe mitfeiern.

 

Bis dahin liebe Grüße

Sigrid Nieder


Betreff: Closure Report on Clean Water Project: Borehole for people in Zimbabwe Datum: Thu, 27 Oct 2016 11:58:38 +0200

Von: Charles Rensburg

An: Sigrid Nieder

 

 

Dear Mummy,

Warmest greetings to you Sigrid.

I hope you enjoyed your trip to Lourdes. And I hope you and Michael are well.

 

My apologies for the delay in getting back to you, but I have been just so terribly busy. The workload here in the seminary is certainly much harder than in a parish. I spend my life in so many meetings with so many things that have to be done from these meetings. Some days I get headaches from all the work.

 

Sorry for having taken so long to send the report to St Nicholas Parish for the tremendous work that has been done in support of the clean water project in Zimbabwe. I have sent a very comprehensive report with photographs.

 

 

The photographs (1-9) represent the implementation of the borehole project in 2016 at Bhomela Catholic Community, and the pictures from (10-18) represent the community where the borehole project was done last year (Siziphile Catholic Community), and how the community have developed a vegetable garden in support of the elderly and orphaned children.

 

Please may you convey our deepest and most sincere gratitude to the members of St Nicholas Parish for the great work which has been done through this initiative.

 

I look forward to seeing you later in November.

Take care Sigrid and wishing you a blessed day.

 

Your bub

 

Charles


email von Fr Charles Rensburg, 4.01.2016

Liebe Mitglieder der Pfarrei St. Nikolaus

 

Erlaubt mir, Euch zur Umbenennung Eurer Pfarrei und neuen Zusammenstellung der Pfarreien in der Diözese Speyer nach deren Umstrukturierung zu gratulieren. Sankt Nikolaus, der neue Name Eurer Pfarrei steht in der ganzen Welt in der Tat für beispielhafte Großzügigkeit.

 

Ich wünsche Euch allen ein glückliches neues Jahr 2016 sowie Gottes Segen und Schutz.

 

Ich möchte mich hiermit für Eure großzügigen Spenden bei Euch bedanken. Sie haben es uns ermöglicht, unser gütiges Werk für die Armen und Schutzbedürftigen dieser Welt fortzusetzen. Letztes Jahr konnten wir einen Brunnen bohren für eine von der Dürre betroffenen Gemeinde/Gemeinschaft aus den ländlichen Regionen Simbabwes. Dadurch können 3000 Personen regelmäßig mit sauberem Trinkwasser versorgt werden. In Anbetracht der in den vergangenen Monaten immer stärker werdenden Dürre in unserem Land, war dieses Projekt besonders hilfreich. In Simbabwe ist es im Augenblick sehr trocken und die Armen bekommen die deutlichen Folgen des Klimawandels und der Erderwärmung zu spüren.

Am 22. Dezember konnten wir eine Weihnachtsfeier für mehr als 450 Kindern aus der Bezirk Inzusa durchführen. Die Freude dieser Kinder ist nicht in Worten zu fassen. Ich danke Euch dafür, dass durch Euch denjenigen, die oftmals allein gelassen und ausgegrenzt Hoffnungslosigkeit erleben, dieses sichtbare Zeichen der Hoffnung gegeben werden konnte.

Im Namen des Ordens der Oblaten der unbefleckten Jungfrau Maria, der mit Menschen in genau dieser Situation zusammenarbeitet, möchte ich meine tiefempfundene Dankbarkeit für dieses großzügige Zeichen der Barmherzigkeit zum Ausdruck bringen.

 

 

Gott segnet Euch alle

 

Vater Charles Rensburg, OMI

 

aus dem Englischen übersetzt von Claire Girard

 

 

Original:

 

Dear Members of the Parish of St Nicholas,

 

Allow me to congratulate the Parish on having received a new name and a new constitution of members in the re-structuring of Parishes within the Diocese of Speyer.

The new name of St Nicholas is indeed a very inspiring example of generosity to the world.

 

I wish you all a happy new year and filled with God's blessings and protection.

 

I write to you to thank you for the generous donations that we have received to enable us to continue with works of kindness towards the poor and most vulnerable of peoples. Last year we managed to drill a borehole for a drought stricken community in the rural areas of Zimbabwe to service a community of 3000 people with clean and regular drinking water. This project has been particularly helpful as the drought in Zimbabwe has intensified over the past few months. It is now, very dry in Zimbabwe and the poor are feeling the very real effects of 'climate change' and 'global warming'.

 

On the 22nd of December we also managed to hold a Children's Christmas Party for over 450 children in the Insuza District. The joy that these children received cannot be described in words. I thank you that you have enabled the visible sign of HOPE to be given to people who are often abandoned at the periphery and tempted into despair.

 

On behalf of the Oblates of Mary Immaculate, working with the people in this situation, I express my sincere gratitude for such generous acts of kindness.

 

May God bless you all,

 

Warm regards,

 

Fr Charles Rensburg, OMI


Neues aus Simbabwe im Juli 2015

Sauberes Wasser für Bhomela

 

Letzten Monat brachte Father Charles Rensburg wieder Erdnußbutter zu den unterernährten Kindern im St. Luke's Missionshospital.

Ca. 500 Euro verwendete er dafür von den Spendengeldern der Pfarrei St. Martin.

 

Er besuchte auch die Gemeinde von Inzusa. Dort hörte er, dass in der Nähe ein Bohrloch geplant ist, um die Region mit sauberem Wasser zu versorgen. Leider wurde das Projekt gestoppt, weil das gesammelte Geld nicht ausreichte. 9 000 Euro waren schon zusammen gekommen, aber es fehlten noch ca. 1 000 Euro.

Father Charles hat mich angerufen und gefragt ob wir helfen könnten.

Ich habe ihm das fehlende Geld überwiesen und so konnten die Bohrarbeiten beginnen. Letzte Woche nun war das Bohrloch tief genug und nun haben ca. 3 000 Menschen ausreichend sauberes Trinkwasser.

 

Father Charles Rensburg schreibt in seiner Dankes- e-mail:

 

Bitte danke der ganzen Pfarrgemeinde von Bexbach, besonders den Jugendlichen (Hungermarsch und Drachenjäger-Crepes) für das erfolgreiche Wasserprojekt, welches verwirklicht wurde als ein Ergebnis von euerem Geldgeschenk.

So viele Kinder leiden an Krankheiten durch schlechtes Wasser und an Unterernährung durch die Dürre. Durch dieses Projekt können wir nun sauberes Wasser bereitstellen für über 3 000 Menschen im Bhomela Distrikt. Wir geben damit den Menschen auch die Möglichkeit kleine Gärten anzulegen und zu unterhalten, gerade in den andauernden trockenen Jahreszeiten.

Bitte übermittle ausdrücklich unsere tiefempfundene Dankbarkeit und sende die Fotos an die Webseite der Pfarrei.

Danke, danke, vielen Dank.

 

Ich denke das Geld ist gut angelegt.

Die Cholera-Gefahr ist, zumindest in diesem Gebiet, gebannt.

Ebenso ist nun genügend Wasser vorhanden, damit diese Menschen Gemüse anpflanzen können um sich selbst zu versorgen.

Sauberes Wasser zu haben ist nun für über 3 000 Menschen kein Tropfen auf den heißen Stein.

 

Vielen Dank an alle Spender

 

Sigrid Nieder

Here are some more photos from the Insuza Children's Christmas Party.


Neues aus Zimbabwe Januar 2015

Dear Members of the Parish of Bexbach,


Grace and blessings and good wishes for the new year.

I send you warm greetings from the people in Zimbabwe and the Parish of St Luke's Mission.

As we begin the new year, we recall the good works you that did for us as a Parish in 2014. So much effort was made by members of the Bexbach Parish in 2014 for the support of the Orphan Care Programme in Zimbabwe. I express deep and sincere gratitude for these works of charity and kindess towards the poor and most abandoned.

The Children's Christmas Party at St Luke's Mission, was successful as ever. 400 children participated in the event and received stationary packs and a Christmas party. Some children in need, also received financial support for schools fees.

Words cannot describe how grateful we feel towards your gnerosity and love. Your generosity has led people closer to God, and helped children understand that God is merciful and kind, and that God cares for the poor and the weak. Without these works of genuine love, the Church would not be able to show people, the gentleness of God! Thank you for changing people's experience of God- God is not harsh and cruel! No! God is loving, gentle and kind.

And when people experience suffering within their lives, they tend to see God as uncaring! This can often be the experience of poor children in Zimbabwe. But when they receive such beautiful acts of kindness, from the people of Germany, they realise that the God we worship, is close to us and loves us with a mother's love! God is a Mother who loves her children! And you have made this gift possible!

Thank you very much for the support you continue to show us in Zimbabwe and may God bless +

Please see the pictures attached below

Yours in Christ Jesus, and Mary Immaculate

Fr Charles Rensburg, OMI


November 2014

Dear Sigrid,

Please see below some pictures of the support we gave to St Luke's Mission for the paedriatric ward this year. The photos describe a donation of 1.5 tonnes of macaroni to the paedriatric ward and 13 crates of peanut butter.

Thank you for all the tremendous help you give to the children of St Luke's, through the Parish of St Martin.

Please may you extend my gratitude to the members of the Parish of St Martin.

God bless +


April 2014

email von Fr Charles

Email von Fr Charles Rensburg im April 2014

(Übersetzung vom Englischen ins Deutsche von Siegrid Nieder)

Grüße von den Kindern aus Simbabwe

Im Namen des Waisenhilfsprogrammes von Simbabwe möchte ich mich gerne bedanken für die Großzügigkeit, welche Sie gezeigt haben bei der Unterstützung für die unterernährten Kinder im St. Luke's Missionshospital.

Durch Ihre Hilfe wurde es uns möglich 1500 kg Nudeln an die unterernährten Kinder zu verteilen, ebenso 500 kg Erdnussbutter.

Die Kinderstation unterstützt jede Woche ungefähr 30 unterernährte Kinder und Ihre Güte erhält die am Leben, welche unter der Dürre und Trockenheit leiden.

Möge Gott Sie weiterhin segnen und Ihnen bei Ihren Initiativen für die Armen und Verlassenen helfen.

Der Ostersegen möge mit euch allen sein

Liebe Grüße

Father Charles Rensburg, OMI


originalmail:

Greetings from the children in Zimbabwe

On behalf of those involved in the Orphan Care programme in Zimbabwe,

I would like to thank you for the generosity you have shown us in

supporting malnourished children at St Luke's Mission Hospital in

Zimbabwe.

Through your support, we have managed to distribute 1500 kilogrammes

of MACARONI to malnourished children and 500 kilogrammes of peanut

butter.

The Paediatric ward supports approximately 30 malnourished children

per week and your kindness has kept alive so many children who siffer

because of the merciless drought.

May God continue to bless you and support your initiatives of care for

the poor and the abandoned.

May the blessings of Easter be given to you all,

With love

Fr Charles Rensburg, OMI


Dankbrief 1 2013

Archdiocese of Bulawayo

Our Lady of Lourdes Parish

Entrusted to the Missionary Oblates of

Mary Immaculate, Zimbabwe

 

P.O. Box AC 126              Tel:      + 263    9   231192

Ascot, Bulawayo                          + 263    9    63590

Zimbabwe            email:     charles.rensburg@gmail.com

Dear Members of the Dragon Hunters

Re:      Warmest thanksgiving and gratitude from the Parish of Our Lady of Lourdes

I greet you all with so much thanksgiving from the people of Zimbabwe and especially the children from St Luke’s Mission.  We have been informed of the tremendous hard work you put into raising funds for the orphaned children at St Luke’s Mission.  We truly appreciate the kindness you have shown them.

As a Parish, we will be hosting a Children’s Christmas Party for over 450 children from St Luke’s Mission on the 23rd of December 2013.  The vast majority of these children are orphaned and struggle with the basic necessities of life.  We have chosen once again this year to promote the ‘love for education and learning’ amongst the children at St Luke’s.

We have used the motto ‘EDUCATION FOR LIFE’, as the key driving ‘name’ to encourage this process.  If we give a child education, then we give them an opportunity to work their way out of poverty– if you give a child a fish each day, you will have to feed that child forever.  But if you teach the child to fish, the child will learn to feed himself.  This is the rationale of our help towards the poor– give them dignity through education.

Thank you once again for the generous support of Euro 237.00 which will be used for the Education for Life Project at St Luke’s.  Please be assured that we will send you photographs of the event which is to be held later this year.

May God bless you all for your kindness and generosity.

With warmest affection and thanksgiving.

Yours sincerely,

In Jesus Christ and Mary Immaculate

____________________________

Rev. Fr Charles Rensburg, OMI

Parish Priest, Our Lady of Lourdes

17 October 2013


Dezember 2012

Mail von Father Charles Rensburg an Sigrid Nieder im Dezember 2012

 

Greetings Mummy,

I am back!

Here are some pics of two kids who have benefited from the peanut
butter project at St Luke's Mission. See the smiles on their faces!!!
So sweet!! Hey!!

Your bub



Weihnachtsmail von Father Charles Rensburg an Sigrid Nieder im Dezember 2012

Greetings Mummy,

I hope that you are well.

I must say that I am missing you this year. Usually we are always

together at some point in the year, but unfortunately, not this year.

I have finished my exams and thank you for your prayers. Next year, I

only have to complete a 'research paper'. So I am so looking forward

to your visit.

Here are a few pics of the preparations we have made for the

children's Christmas party at St Luke's Mission for 450 kids. Thank

you for having made this day such a great success by your fundraising.

I will email you the pics of the day. The party is being held

tomorrow and we are leaving very early for the day.

We have also purchased a whole lot of Christmas goodies for the kids as well.

THANK YOU MUMMY!! THANK YOU!!

Please have a great Christmas, and know that you have contributed to

putting so many smiles on so many children's faces!!

Love you lots mummy!!

Your bub











brief aus simbabwe