Kath. Kirchenchor St. Martin Bexbach


Wir über uns

Als Kirchenchor der Pfarrei St. Martin in Bexbach gestalten wir die Feste des Kirchenjahres.


Zurzeit proben wir jeden Montag von 20.00 bis 21.45 Uhr im Kindergarten St. Dominikus.

 

Unser Repertoire reicht von Barock bis Moderne und umfasst auch neues geistliches Liedgut. Auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz, die ein gutes Miteinander fördert. Wir haben viel Spaß beim Singen - vielleicht auch Sie?

 

Ganz gleich, welche Stimmlage Sie haben, über ihr Mitwirken würden wir uns sehr freuen. Kommen Sie einfach einmal vor bei oder setzen Sie sich in Verbindung mit:

 

Chorleiterin:   Christina Weyers,   Tel.: 06841/994108; E-Mail: christinaweyers@gmx.de

Vorsitzender:  Walter Paulus,        Tel.: 06826/510056; E-Mail: walter.paulus1@gmail.com

 

Sollten Sie nicht mitsingen können, aber Freude an der Chormusik haben, so wäre es unserer musikalischen Arbeit sehr förderlich, Sie als passives Mitglied ( Jahresbeitrag lediglich 10 €)

in unserer Gemeinschaft zu wissen. Denn

 

Allein -  sind wir ein einsamer Ton, aber

gemeinsam - werden wir eine Melodie, und

mit Gott verwandeln wir uns in Musik.

                                                                                                      I. Lachmann

Damit unsere bereits seit 1876 bestehende Gemeinschaft (ausführliche Geschichte ist in der Festschrift von 2001 nachzulesen) auch in der Zukunft lebendig bleibt, stellen wir uns von Zeit zu Zeit größeren Herausforderungen wie der Erarbeitung und Aufführung von Konzerten. Dies tun wir gemeinsam mit Gastsängern aus benachbarten Chören oder sonstigen Interessierten. Auch bei der Einstudierung von Messen und deren Aufführung an kirchlichen Hochfesten können Gäste gerne mitwirken.

R.K.


Kirchenchor bestätigt Vorsitzenden im Amt

 

Zu der diesjährigen Mitgliederversammlung des Kirchenchores konnte der 1. Vorsitzende Walter Paulus nahezu alle Sängerinnen und Sänger begrüßen. Auch der Präses, Pfarrer Ulrich Weinkötz, war erfreut über das Engagement des Chores. Seine Begrüßung stellte er unter das Leitwort aus dem Römerbrief „Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat“. Dies sollte die Devise für alle Christen, besonders aber für Sänger eines Kirchenchores sein, die in der Kirche einen wichtigen Dienst leisten.

 

In seinem Bericht ging der Vorsitzende auf die Höhepunkte des Jubiläumsjahres ein: Im Osterhochamt 2016 sang der Chor die „Missa brevis in B“ des zeitgenössischen Komponisten Christopher Tambling. Mitwirkende waren Bläser der Pfarrkapelle Kirrberg und Matthias Stahl an der Orgel. Die Gesamtleitung hatte die Dirigentin des Chores, Christina Weyers. Die kirchenmusikalische Vesper am Tag des großen Gebetes wurde gestaltet von dem Jubiläumschor sowie befreundeten Chören wie dem Kath. Kirchenchor St. Barbara Oberbexbach, dem Prot. Kirchenchor Bexbach und der Band Bex’x. Im Anschluss würdigten Vertreter des öffentlichen Lebens die Leistung des Jubelchores.

 

Ein weiterer Höhepunkt war die „Missa brevis in B“ des französischen. Romantikers Léo Delibes an Weihnachten. Bei der Verabschiedung von Pfarrer Andreas Münck gestalteten die Kirchenchöre der Pfarrei Hl. Nikolaus und die Band Bex’x den Abschiedsgottesdienst.

 

Chorleiterin Christina Weyers lobte vor allem den eifrigen Probenbesuch und zeigte sich erfreut über die, entgegen dem allgemeinen Trend, steigende Zahl der Chormitglieder. Auch die Mitwirkung von Gastsängerinnen und -sängern hat sich als richtig und zukunftsweisend erwiesen. Trotz der großen Zahl der Termine in den ersten Monaten des Jahres 2017 zeigte der Chor mit der Aufführung von Joseph Haydns „Missa in hon. St. Johanni de Deo“ an Ostern eine Höchstleistung. Besonderer Dank gilt Simone Betz für die kurzfristige Übernahme des Orgelparts.

 

Horst Liebal berichtete über den zwar rückläufigen, aber noch guten Stand der Chorfinanzen.

 

Nach der Entlastung der Vorstandschaft brachten die Neuwahlen folgendes Ergebnis:

 

1. Vorsitzender: Walter Paulus, Schriftführerin, stellvertretende Vorsitzende: Beatrix Heib, Kassierer: Horst Liebal, Notenwart: Heinz Ebersold. Beisitzer wurden, nachdem Hugo Bauer und Rosemarie Kribelbauer nicht mehr kandidierten, Hanne Müller, Mechthild Roos, Elke Stark, Martina Zech, Robert Öhl und Judith Boßlet, Kassenprüfer wurden Gisela Houy und Jens Wagner, sowie Matthias Glutting für den Ersatzfall.

 

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wurde der Wunsch nach weiterer festlicher Gestaltung von Gottesdiensten laut, was jedoch oft mit hohen Kosten, z. B. für Musiker, verbunden ist. Rosemarie Kribelbauer erinnerte dabei an die Unterstützung durch den Förderverein für Orgel und Kirchenmusik, der aber dringend noch neue Mitglieder benötigt.

 

In seinem Schlusswort bat der Vorsitzende um Werbung aktiver und passiver Mitglieder und dankte dem Chor für die engagierte Mitarbeit. (G.K.)